Henare Teowai, Haka-Meister des Ngati Porou-Stamm

Als der Maori Henare Teowai, Meister des Haka, auf seinem Totenbett gefragt wurde, was das Besondere am Haka sei, da sagte er: „KIA KORERO TE KATOA O TE TINANA!“

Das heisst, der gesamte Körper soll sprechen, soll die Bedeutung der Worte erkennbar machen! Der Haka ist eine Komposition, gespielt von mehreren Instrumenten. Den Händen, den Füssen, Beinen, dem Körper, der Stimme, der Zunge und den Augen. Alle verbinden sich miteinander und vervollkommnen die Worte, die vermittelt werden sollen.
Sein Körper fängt an zu beben, sein Atem wird lauter und auch seine Stimme:
Mehr als alle anderen Erscheinungen der Maori-Kultur ist der Haka ein Ausdruck von Leidenschaft, Kraft und Identität. Es ist eine Nachricht der Seele, eine die über Worte und Körpersprache nach aussen dringt.