Gestalt-Gebet in der Version von Ruth C.Cohn

Ich will tun, was ich tue. Ich bin ich.
Du willst tun, was du willst. Du bist du.
Die Welt ist unsere Aufgabe.
Sie entspricht nicht unseren Erwartungen.
Jedoch, wenn wir uns für sie einsetzen,
wird sie schön sein.
Wenn nicht, wird sie nicht sein.

(Ruth C.Cohn, amerikanische Psychotherapeutin)

Diese Zeilen sind eine Abwandlung des sogenannten
Gestalt-Gebets von Friedrich Salomon Pearls,
dem Begründer der Gestalttherapie.
Ich fand dieses Gedicht unter dem homöopathischen Mittel
Lac Lupi, der Wolfsmilch und hat mich stark berührt.