Unser Licht macht uns bange, nicht unsere Dunkelheit

Ein Zitat von Marianne Williamson aus “Rückkehr zur Liebe”, welches oft Nelson Mandela zugeschrieben wird. Diese Worte könnten auch von ihm sein.

Unser Licht macht uns bange, nicht unsere Dunkelheit

Unsere tiefste Furcht ist nicht, dass wir nicht genügen.
Unsere tiefste Furcht ist, dass wir mächtig sind über alle Grenzen hinaus.
Es ist unser Licht, das uns bange macht, nicht unsere Dunkelheit.
Wir fragen uns: Wer bin ich, so brilliant, grossartig, talentiert
oder fabelhaft zu sein?
Aber – wer bist DU, das nicht zu sein?
Du bist ein Kind Gottes.
Dein Dich Kleinmachen wird die Welt nicht retten.
Es liegt nichts Grossartiges darin, dich klein zu machen,
um andere Menschen in Deiner Nähe nicht zu verunsichern.
Wir sind dazu geboren, die Grösse Gottes, die in uns ist,
zu manifestieren.
Sie ist nicht nur in einigen von UNS, sondern in allen.
Wenn wir unser Licht scheinen lassen, geben wir unbewusst
anderen Menschen  die Erlaubnis, das ebenfalls zu tun.
Wenn wir von unserer eigenen Furcht befreit sind,
befreit unsere Gegenwart automatisch andere.