Frühlings-Life-Hack: der Leberwickel

Im Frühjahr heißt es, das Alte loslassen und Platz schaffen für Neues. Nutzen wir gerade die Frühlings- und Fastenzeit um alte Schlacken loszuwerden! Mit dem Leberwickel unterstützen wir die Leberaktivität und die der Galle, und helfen so dem Körper beim Aufräumen.

Wie geht das, ein Leberwickel?

Benötigt wird

  • 1 kleines Handtuch
  • 2 mittlere / größere Handtücher
  • 1 Wärmeflasche
  • Heißes Wasser
  • evtl. Schafgarbentee oder ein paar Tropfen ätherisches Öl, z. B. Rosmarinöl

Das heiße Wasser in eine Wärmflasche füllen und das kleine Handtuch damit ordentlich anfeuchten. Dieses wird so warm und feucht wie möglich auf die Leber gelegt (unterhalb der rechten Brust, des rechten Rippenbogens).

Nun wird das größere, trockene Handtuch darübergelegt. Dann die Wärmeflasche drauflegen. Darüber ein weiteres trockenes Handtuch. Die Wärmflasche dient lediglich dazu dass das feucht-warme Tuch läger warm bleibt und ist kein Ersatz für das feucht-warme Tuch. Die Leber braucht zur Regeneration Wärme UND Feuchtigkeit zugleich.

Jetzt hinlegen und zudecken und entspannen! Die Wärme hält eine ganze Weile.  Mindestens 30 Minuten aber auch bis zu  1 Stunde kann auf diese Weise entspannt werden. Eine gute Tageszeit ist am Abend vor dem Schlafen.

Nach dem Wickel und auch an den folgenden Tagen viel lauwarmes Wasser trinken, damit die nun zur Ausscheidung anstehenden Schlacken gut und schnell abtransportiert werden können.

Wozu, ein Leberwickel?

Der Schmerz der Leber ist die Müdigkeit, so heißt es. Bei andauernder oder häufiger Müdigkeit kann daher oft eine Unterstützung der Leber helfen. Der Leberwickel ist ein einfaches Hausmittel, das man jederzeit selbst anwenden kann. (Bitte nicht anwenden bei: Fieber und akuten Geschwüren oder Blutungen im Magen-Darm-Bereich).

Für eine ausführliche Entgiftungsbegleitung oder -beratung oder bei Fragen hierzu wenden sie sich gerne an mich.

Wie oft, ein Leberwickel?

Der Leberwickel  kann z.B. einmal wöchentlich jeweils im Frühjahr und Herbst 4 Wochen lang gemacht werden, auch um die Fastenzeit vorzubereiten oder zu begleiten.

Mit diesem Detox-Wunder kann die Leber sehr  einfach und fast nebenbei unterstützt werden – damit verwöhnen wir die Entgiftungszentrale unseres Körpers. Gute Ruhe und viel Spaß!

P.S. Die Wirkung des warm-feuchten Leberwickels kennen alte Naturheilkundler schon seit Hunderten von Jahren. Mittlerweile ist die Wirksamkeit für den Leberstoffwechsel auch wissenschaftlich erwiesen.

Weitere Infos: Darmsanierung, Ausleitung mit Gua Sha.